Marisa von Maschenfein und Sandra von Meine fabelhafte Welt haben gemeinsam zum KAL gerufen. Gemeinsam wurde vom 01.06. an ein von Marisa entworfenes Tuch genadelt, die Stricksets dazu gab es bei Sandra mit der tollen Wolle „Forar“.IMG_3938

Als ich in dem Charlottenburger Wollgeschäft lalaine war habe ich mich jedoch in das „Alpakka Silke“ Garn von Sandnes verliebt. Die Farbe ist ein toller Mix aus Grün und Blau. Auf jeden Fall mal etwas Anderes und seidig weich.

Was soll ich sagen – so schön das Ergebnis ist, so nervenaufreibend ist das Muster. Auf Instagram konnte man meinen Frust verfolgen:

[av_gallery ids=’242,243,244,245,246,247′ style=’thumbnails‘ preview_size=’portfolio‘ crop_big_preview_thumbnail=’avia-gallery-big-crop-thumb‘ thumb_size=’square‘ columns=’3′ imagelink=’lightbox‘ lazyload=’deactivate_avia_lazyload‘]

Eigentlich recht simpel. Ein paar Umschläge, ein paar Zu- und Abnahmen. Das wars. Aber wenn man etwas unachtsam ist gehen einem schnell die Maschen flöten. Gar nicht mal verloren durch fallen lassen, nein in den Rückreihen kann man schnell mal aus Unachtsamkeit zwei Maschen zusammenstricken.

Nach dem ich gefühlte 100 mal geribbelt habe, habe ich folgende Technik „entwickelt“. Ich habe mir in einer reihe die Mittelmasche markiert und in der nächsten Hinreihe wusste ich dann, dass der Rapport zur Mitte hin immer zwei Maschen gewachsen ist. Die Mittelmasche wird verdreifacht, davor und danach Zunahmen aus den Querfäden. Also habe ich mir fortan einen Maschenmarkierer hinter die erste neue Masche aus dem verdreifachen, also dem kfbf, gelegt. Hinter das erste f. Damit hat man immer die Stelle markiert bis zu der man in der Hinreihe strickt und muss somit nicht zählen oder ähnliches.

Ab dem Zeitpunkt lief es wie am Schnürchen. In den Rückreihen muss man nur ein wenig auf die einzelnen Maschen achten und dann hat man im Nu sein schönes Waffelmuster, wie Marisa es getauft hat.

Ich werde sicher noch ein zweites Frühlingswaffeltuch, dieses mal dann auch tatsächlich aus der Forar stricken. Das Tuch ist schön leicht und luftig so dass man es tatsächlich bei einer Wetterlage wie sie momentan immer noch herrscht gut tragen kann.

Es ist übrigens immer wieder erstaunlich was das Spannen mit dem Strickbild macht.  Beim Stricken war die Haptik sehr plastisch und fluffig. Jetzt ist das Tuch immer noch mit Struktur aber das Muster hat sich geöffnet und kommt voll zur Geltung.

 

IMG_3950