CamUnderfoot #3 – Sacrow

Wie schon in meinem SchwarzweißBlick möchte ich diese Woche das CamUnderfoot Bilder Sacrow widmen. Es ist einfach zauberhaft dort und die Umgebung erzählt einem Geschichten.

Die Kirche hat  sich Friedrich Wilhelm IV gewünscht, ganz im italienischen Stil mit freistehendem Glockenturm. Da sie im Mauergebiet stand hat sie auch das ein oder andere Wehwehchen mitgenommen und sicher nicht die schönste Zeit erlebt aber sie wurde nach der Wende restauriert udn gehört seit dem zum UNESCO Weltkulturerbe. Um so trauriger, dass die Mauern (hier auf dem Bild ganz hinten im Fluchtpunkt) von Besuchergruppen für „Ich war hier“-Kritzeleien verwendet werden.

Das „Kirchenschiff“ – ursprünglich geplanter Name war „das Schiff“ liegt direkt am Wasser. (Mehr zur Kirche und dem Namen hier) Ohne Brüstung oder ähnlichem Schutz im umlaufenden Gang. Ob früher auch vom Wasser aus der Weg in die Kirche gesucht wurde? 

Hochzeiten werden auch sehr gern noch in Sacrow gefeiert. Es ist eine wirklich romantische Umgebung und macht den schönsten Tag im Leben bestimmt unvergesslich. 

Bei Frauke gibt es diese Woche wieder ein bisschen Italien aus der tiefergelegten Sicht 😉

4 Antworten
  1. Pia says:

    Muss ein wunderbarer Ort sein, wenn man die schönen Fotos anschaut.
    Ich finde es immer sehr schade wenn solche Kulturgüter bekritzelt werden, völlig unnötig.
    L G Pia

    Antworten
  2. Manja says:

    ….diese Perspektive mag ich auch zu gern.
    Muss mal gucken, bei welchem Projekt ich mich da noch anschießen kann.
    Ich verlinke deinen Blog mal bei mir.
    `Komme nämlich sehr gern wieder.
    gglg, Manja

    Antworten
    • Magda says:

      Liebe Manja,
      ganz lieben Dank und schön, dass Du da bist und gern wieder kommst. Ich geh glatt mal bei dir stöbern und hab lieben Dank fürs verlinken 🙂
      Ich bin hier ja noch ein wenig im Aufbau daher gibt es noch keine Blogrolls oder ähnliches, aber das kommt, dann werde ich auch viele tolle Blogs verlinken.
      Bis Bald! Magda

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *